Badeurlaub in Spanien – Sandstrände zum Wohlfühlen

Für erholungsbedürftige und sonnenhungrige Urlauber bietet das mediterrane Land Spanien abwechslungsreiche Gegenden für einen gelungenen Badeurlaub! Denn für jeden ist der richtige Landstrich dabei – auf den Balearen wie Mallorca und Menorca, auf den Kanaren wie Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria oder auf dem Festland an der Costa Brava und Blanca. Doch welche Strände gehören zu den unentdeckten Perlen Spaniens? Wo lohnt es sich hinzufahren, um einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen?

Badeurlaub auf Mallorca

Strand von Can Picafort. Mallorca, Balearen, Spanien. Foto von Dirk Vorderstraße unter einer CC BY 2.0 Lizenz auf flickr.com

Fast könnte man sagen, dass es egal ist, an welcher Küste der Spanienurlaub verbracht wird, denn das Land ist genau richtig für einen Badeurlaub. Fast 5000 km Küste bietet das Festland Spaniens, dazu kommen noch unzählige Inseln, die die Vielfalt der zahlreichen Playas gekonnt abrunden und auch für Wassersportler wie Taucher und Windsurfer den idealen Urlaubsort darstellen. Vor allem auf beliebten Ferieninseln wie Mallorca lassen sich neben den überfüllten Stränden und dem anhaltenden Touristenstrom idyllische Plätzchen und romantische Sandstrände in ruhigen Buchten finden.

Die Strände der spanischen Mittelmeerküste und der Inseln
Deutsche Urlauber sind innerhalb von kürzester Reisezeit an der spanischen Mittelmeerküste, die sich in fünf verschiedene Teilabschnitte aufteilt. Jedes Gebiet wird durch seinen eigenen Charme dominiert und von einem ganz anderen Charakter gekennzeichnet. Preiswert ist ein Urlaub in Spanien allemal, vorallem im Hintergrund der Eurokrise, günstige Flugverbindungen nach Spanien gibt es zum Beispiel bei Cheapflug.

Die Costa Brava ist besonders attraktiv für deutsche Touristen, da neben den kilometerlangen Stränden auch spannende Ausflugsziele wie Barcelona und weitere Städte locken. Dieser Strandabschnitt ist vor allem für Sonnenanbeter und Familien mit kleinen Kindern geeignet, die sich dem Sandburgenbau aus vollem Herzen widmen können.
Der Küstenabschnitt Costa del Azahar ist ein Paradies für Hobbytaucher und professionelle Taucher. Die ausgezeichneten Tauchplätze sorgen für atemberaubende Tauchgänge, die man sicherlich nicht so schnell wieder vergessen wird.

Costa Brava. Foto von Jacobo Garcia unter einer CC BY 2.0 Lizenz auf flickr.com

Costa Brava. Foto von Jacobo Garcia unter einer CC BY 2.0 Lizenz auf flickr.com

Entlang der Costa Brava tummelt sich ein Badeort an den anderen. Diese sorgen mit traumhaften Stränden, warmen Wasser und sonnigem Wetter für einen tollen Aufenthalt.

Für diejenigen, die es noch ein wenig heißer und exotischer mögen, ist der südlichste Küstenabschnitt am besten geeignet. Wie der Name Costa del Sol schon sagt, ist auch dieser Strandabschnitt mit sengender Sonne und karibischem Flair gesegnet. Hier kommen vor allem die Windsurfer auf ihre Kosten. Durch die Nähe zu Afrika gewährleistet dieser Küstenabschnitt grenzenlosen Sonnenschein und unglaubliche Badetemperaturen ganze sechs Monate im Jahr.

Abwechslungsreich ist ebenfalls die Costa de la Luz. Im Gegensatz zu den anderen Stränden liegt dieser Strandabschnitt am Atlantik. Riesige Sandstrände wechseln sich hier mit Nationalparks ab. Wer jedoch die warmen Sonnenstrahlen genießen möchte, sollte den Badeurlaub schon im Hochsommer buchen, denn ab Herbst herrschen dort raue Wetterbedingungen.

, , , , , , , , ,



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: